trager logo weiss

Prinzipien der Tragerarbeit

1. Gewicht

Das Gewicht wahrnehmen, nach dem Gewicht fragen, mit dem Gewicht spielen...z.B. "wie fühlt es sich an, das Armgewicht loszulassen?? oder das Gewicht den Händen des Trager-Praktikers zu überlassen??....

2. Wellenbewegung

Wellenbewegung - zusammen mit dem erfühlten Gewicht ermöglicht, dass immer der gesamte Körper angesprochen ist, von der Oberfläche bis zur tiefen Skelettmuskulatur, vom Kopf bis zu den Fußspitzen, da die Wellenbewegung sich über die Muskelketten fortpflanzen kann.

3. Fragen stellen und im Hook-up sein

Fragen zu stellen, ohne die Antwort vorwegzunehmen führt in einen Zustand des Sich Öffnens und Nicht-Wissens! Zudem ist es ein Zustand in dem man in voller Aufmerksamkeit näher bei sich selber ist. Dr. Trager nannte diesen, mit der Meditation vergleichbaren Zustand, Hook-Up.

4. Recall und Vorstellungskraft

Hier wird die Fähigkeit des Körpers sich zu erinnern bewusst gemacht. Vorstellungskraft wird entwickelt, um Bewegungen in den Alltag zu integrieren, ähnlich wie Spitzensportler ihre Leistungen mittels Vorstellungskraft in mentalem Training optimieren. Die Fähigkeit, sich immer wieder an diesen Zustand von Leichtigkeit zu erinnern, wächst von Sitzung zu Sitzung (=Recall).

5. Qualität der Berühung

Die Hände der PraktikerIn sind weich, weit und fragend. Es entsteht ein Dialog zwischen Händen und Gewebe.

Das aktive und passive Erleben dieser Elemente führt zu tiefer Präsenz beim Gebenden und Nehmenden.

Trager® Verein Österreich |Hauptstrasse 62A | A-5164 Seeham | office@trager.at